Home   Team   Dienstleistungen   Anfahrt   Impressum   Kontakt  
 

Dienstleistungen > Kinderzahnheilkunde

 
  Beratung
  Prophylaxe
  Professionelle Zahnreinigung
  Schwangere
  Parodontologie
  Endodontie
 
  Vollnarkose
  Ästhetische Zahnheilkunde
  Bleaching
  Konservierende Zahnheilkunde
  Prothetische Zahnheilkunde
   

Wir streben eine frühzeitige Gewöhnung an die zahnärztlichen Kontrolluntersuchungen, das Erlernen des regelmäßigen und richtigen Putzens der Zähne daheim und die Erziehung eines Gesundheitsbewusstseins an.

Dadurch können Risiken (Karies, Zahnfehlstellungen) frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Bilder Kinderzahnheilkunde


Zähneputzen – vom ersten Zahn an

Es ist wichtig, dass Kinder von Anfang an zahnmedizinisch betreut werden. Mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes besteht die Möglichkeit, dass sich an den Zähnen Karies bildet. Darum ist es wichtig, dass die Eltern die Zahnpflege ihres Kindes übernehmen, solange die Kinder noch klein sind. Die Kinder sollten von klein auf daran gewöhnt werden, dass das Zähneputzen zum Alltag gehört.

Mittels spielerischer und kindgerechter Behandlungskonzepte werden die Kinder bei uns an das Thema „Zahngesundheit“ herangeführt. Eine Gewöhnung an den Besuch bei uns, dem Zahnarzt, sollte im Vorfeld der Notwendigkeit des „Bohrens“ erfolgen.


Welche Zahnbürste? Welche Zahnpaste? Wie oft und womit?

Generell kann gesagt werden, dass  die Zahnbürste unbedingt eine kleinen, schmalen Kopf mit weichen Borsten und einen Griff haben sollte, der für die kleinen Kinderhände gut zu greifen ist.
Dabei sollte man allerdings nicht vergessen, dass die meiste Zahnputzarbeit von den Eltern übernommen wird. Diesen sollte die Zahnbürste also auch gut in der Hand liegen.

Vor 2 Jahren sollte keine Zahnpaste verwendet werden, da die meisten Kinder in dem Alter das Ausspucken noch nicht beherrschen und es so, durch Verschlucken der Zahnpaste, zu einer Überdosierung von Fluorid kommen kann.
Für Kinder ab 2 Jahren gibt es spezielle Kinderzahnpasten mit reduziertem Fluoridgehalt (500ppm), da viele Kinder in dem Alter zusätzlich Fluoridtabletten einnehmen, und mit für Kinder angepasstem Geschmack.
Sofern das Kind keine Zahnpaste mehr verschluckt und somit eine Überdosis an Fluorid ausgeschlossen ist, kann es auch die Zahnpaste der Eltern mitbenutzen. Vorausgesetzt es verträgt den meist scharfen Geschmack.


Besonderheiten des Milchzahnes

Allgemein wird leider angenommen, dass die Milchzähne nicht sonderlich gepflegt werden müssen, da sie ohnehin durch bleibende Zähne ersetzt werden. Diese Annahme ist falsch!

Es wird außer Acht gelassen, dass ein gesundes Milchzahngebiss Grundvoraussetzung für ein gesundes bleibendes Gebiss ist.
Nur wenn die Milchzähne, in gesundem Zustand, den Platz für die Nachfolger im Gebiss sichern ist ein regelrechter Durchbruch gegeben. Im Falle eines vorzeitigen Milchzahnverlustes, z.B. durch Karies, sind negative Folgen für das bleibende Gebiss zu befürchten. Diese können sich auf die Sprachentwicklung, Kaufunktion und den Wachstum der Kiefer auswirken.
Für die Milchzähne besteht ein erhöhtes Kariesrisiko, u.a. da ihr Schmelzmantel nicht so ausgeprägt ist, wie bei den bleibenden Zähnen. Insbesondere die Milchzähne bedürfen also einer besonders sorgfältigen Pflege.

Natürlich ist jedes Kind anders. Genau so wie auch die Eltern.

Eine individuelle Beratung, die richtige Zahnpflege des Kindes betreffend, wird von uns direkt vor Ort durchgeführt.
Gerne können die in Gebrauch befindlichen Zahnpflegemittel beim ersten Besuch mitgebracht werden, um uns zeigen zu können, wie Zahnpflege betrieben wird. Gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind können wir dann die richtige Putztechnik üben.

Im Rahmen der Gruppenprophylaxe betreuen wir Kindergartengruppen, welche vor Ort zum Thema Zahngesundheit aufgeklärt und direkt angeleitet werden.

   
     
© 2010 Chayeb & Dukart   
Home Sitemap Kontakt